• Neue Anfragen erst wieder im Mai 2021
  • Neu dabei Micha + Michaela + Julia
  • Open Chat mit dem Team 07.03.2021

Verlagsgeschichte

Warum gründet jemand einen Verlag? Sicherlich gibt es dazu verschiedene Beweggründe.  Unsere ist eine besondere Geschichte.

Die Idee hatte Silvia Siebler-Ferry.  Nachdem sie einem DKZV zum Opfer fiel, beschloss sie, alles zu unternehmen, um anderen Autoren dieses Schicksal zu ersparen.  Viel Zeit verbrachte sie mit Recherche, um ein ideales Geschäftsmodell zu entwickeln.

 

Die Textanalyse

Einzigartig und individuell. Das ist das Ziel. Darum entwickelte Silvia Siebler-Ferry, gemeinsam mit einem Informatiker, ein komplexes Formelsystem, dass Manuskripte auswertet und bewertet. Anhand eines Notenspiegels kann entschieden werden, ob eine Aufnahme in Frage kommt. Je schlechter eine Note, umso mehr Zeit benötigt der Verlag, ein Manuskript zu bearbeiten. Doch nicht immer ist eine schlechte Note gleich ein KO-Kriterium. Überzeugt der Mensch und seine Geschichte, erhält er die einmalige Chance des Verlags und wird aufgenommen.  Voraussetzung: Der Autor arbeitet gemeinsam mit dem Verlag an den Verbesserungen. So können im Schnitt Unterschiede von bis zu 1,5 Notenstufen erreicht werden.  Wer wissen möchte, welche Note sein Text hat, der kann über die syvo-agentur eine solche Analyse buchen. 

Wie funktioniert eine Textanalyse?

Auch wir bedienen uns den kostenlosen Angeboten, die es im Netz zu finden gibt. Füllwörter, Dopplungen, Passivfehler etc. Die ermittelten Werte werden in unser Programm eingespeist. Faktor Wortanzahl, Lesezeit, Lesbarkeitsindex und Schwächen ergeben eine Gesamtnote. Insgesamt werden drei Noten ermittelt. Die Grundnote, die Note nach der Verbesserung der Fehler und die Schlussnote, wenn das Manuskript in Form und Lesbarkeit optimiert wurde. Für Autoren ist es spannend zu sehen, wie sich aus einer 3,5 eine 2 ergibt. 

Wie heißt es so schön: Ohne Fleiß kein Preis.

 

Die Anfänge

Viele Testveröffentlichungen waren nötig, um den besten Anbieter mit den besten Konditionen zu finden.

Das Ziel: Maximale Ausschüttung für einen Autor und bestmögliche Reichweite.

Dazu muss man sagen, dass alle derzeit bestehenden Autoren mit anderen Konditionen den Vertag abschlossen. Und hier ist der Unterschied: Angelnova entscheidet niemals über den Kopf seiner Autoren hinweg. 

Der Verlag erhielt ein Angebot eines Vertriebspartners. Pro: Noch mehr Erreichbarkeit. Contra: Derzeit keine Print-Veröffentlichung bei Amazon und Einbußen bei den Erlösen.  Die Überlegung: Wir kommen den Autoren entgegen und senken unsere Provision auf Eigendruck-Exemplare.  Wir veröffentlichen die E-Books bei Amazon und sind erst einmal zufrieden, wenn unsere Bücher bei Hugendubel oder Thalia erhältlich sind. Zudem kann man sie auch im Shop des Verlags erwerben. Auch der stationäre Buchhandel wird diese Bücher erwerben können. 

Eine Abstimmung wurde berufen. Alle Autoren waren mit den Neuerungen einverstanden. 

Doch schon weit vorher meldeten wir uns mit eigener ISBN beim VLB. Verträge wurden erarbeitet, Listen erstellt, Partner gesucht. 

Hier bin ich!

Ohne auf sich aufmerksam zu machen, weiß niemand, dass man existiert. Instagram wurde eingerichtet, Facebook eingenommen und in diversen Gruppen angeklopft. Besonders erfolgreich war die OPEN-CHAT Aktion. Hier verbrachte die Gründerin Stunden, wartend und geduldig, dass interessierte Autoren Fragen zum Verlag stellten. Erst am dritten Tag füllte sich der Chat und dieser dauerte bald vier Stunden. Das Resultat sind tolle Autoren mit tollen Geschichten.

Aber auch über die Kinderbuch-Challenge fanden einige Autoren zum Verlag.

Motivation und Beweggründe

Man muss eines wissen : Angelnova ist ein Herzensprojekt der Gründerin Silvia Siebler-Ferry. Mit diesem Verlag unterstützt sie zudem soziale Projekte. Ihr Ziel ist nicht, Reichtum und Ruhm für sich. Sie möchte ihre Autoren bestmöglich unterstützen, angemessen entlohnen und sich weiter sozial engagieren.

Für Autoren ist eine Veröffentlichung kostenlos. Auch Marketing, im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten des neuen Verlags, sind kostenlos.  Viele Stunden verbringen Silvia Siebler-Ferry und das Team des Verlags unentgeltlich damit, für die Autoren da zu sein.  Externe Aufträge, wie Übersetzungen oder ein Cover unseres Designers,  werden vom Verlag bezuschusst. 

Du findest das Konzept gut?

Wir freuen uns über Unterstützung. Möchtest Du mit Deinem Wissen und Deinem Können einen Beitrag leisten? Übersetzer oder Lektor? Künstler oder Blogger? Schreibst Du gerne Rezensionen und möchtest uns im Launch-Team unterstützen? Melde Dich.  Ideal für Menschen mit Herz! Wachse auch Du mit uns!